Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

März 2018

ISB Praxistage Gunzenhausen 2018

21. März 2018 @ 9:00 - 22. März 2018 @ 17:00
Stiftung Hensoltshöhe Gunzenhausen, Hensoltstraße 58
Gunzenhausen, 91710 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Praktischer Erfahrungsaustausch für aktive und angehende behördliche Informationssicherheitsbeauftragte. Fachvorträge, Workshops, Arbeitsgruppen - 2 Tage aus der Praxis für die Praxis in der Informationssicherheit

Erfahren Sie mehr »

April 2018

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul II Praxis 09.04.–11.04.2018

9. April 2018 - 11. April 2018
Berufsförderungswerk München Kirchseeon, Moosacher Strasse 31
Kirchseeon, 85614 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »

Mai 2018

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul I Grundlagen 14.05.–16.05.2018

14. Mai 2018 - 16. Mai 2018
Landgasthof Euringer Beilngries, Dorfstrasse 23
Beilngries, 92339 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »

Juni 2018

Informationssicherheitsmanagement — IT-Grundschutz des BSI / ISIS12 04.06.–06.06.2018

4. Juni 2018 - 6. Juni 2018
Landhotel Schneider Riedenburg, Kirchstrasse 3
Riedenburg, 93339 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Schulung (3 Tage) zu Informationssicherheit mit BSI IT-Grundschutz und ISIS12. Grundlagen, Vorgehensweisen, Stolpersteine, Tipps und Tricks aus der Praxis

Erfahren Sie mehr »

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul II Praxis 20.06.–22.06.2018

20. Juni 2018 - 22. Juni 2018
Bayer. BauAkademie Feuchtwangen, Ansbacher Strasse 20
Feuchtwangen, 91555 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2018

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul I Grundlagen 15.10.–17.10.2018

15. Oktober 2018 - 17. Oktober 2018
Landgasthof Euringer Beilngries, Dorfstrasse 23
Beilngries, 92339 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »

Notfallmanagement 22.10.–23.10.2018

22. Oktober 2018 - 23. Oktober 2018
BVS Bildungszentrum Holzhausen, Seeholzstraße 1 - 3
Utting am Ammersee, 86919 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Seminar Datenschutz und IT-Notfallmanagement: Sie lernen die Grundzüge des Datenschutz- und des IT- Notfallmanagements kennen. Sie ergreifen Maßnahmen zur Vermeidung von Notfällen und erhalten Hilfestellungen, um sich auf den Eintritt eines Notfalls angemessen vorbereiten zu können. Insgesamt minimieren Sie dadurch technische und finanzielle Reputationsrisiken. Gearbeitet wird am Standard 100-4 des BSI.

Erfahren Sie mehr »

November 2018

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul I Grundlagen 07.11.–09.11.2018

7. November 2018 - 9. November 2018
ABG Tagungszentrum Beilngries, Leising 16
Beilngries, 92339 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul II Praxis 28.11.–30.11.2018

28. November 2018 - 30. November 2018
Landhotel Schneider Riedenburg, Kirchstrasse 3
Riedenburg, 93339 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2018

Zertifizierter Informationssicherheitsbeauftragte(r) — Modul II Praxis 12.12.–14.12.2018

12. Dezember 2018 - 14. Dezember 2018
BVS Bildungszentrum Holzhausen, Seeholzstraße 1 - 3
Utting am Ammersee, 86919 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Mit zunehmender Abhängigkeit von der Informationsverarbeitung ist es notwendig, die Informationssicherheit umfassend in alle unternehmerischen Entscheidungen zu integrieren. Je nach Größe und Umfang der Ausstattung der jeweiligen Institution mit Informationsverarbeitungstechnik ist der Aufwand hierfür deutlich unterschiedlich, es besteht aber generell die Gefahr, dass viele Aspekte der Informationssicherheit im Tagesgeschäft "untergehen". Da sich Informationssicherheit nicht auf die IT-Sicherheit beschränkt, sondern in viele weitere Bereiche wie Prozesse, Verfahrensweisen, aber auch Gebäudesicherheit eingreift, ist eine übergreifende Sicht- und Herangehensweise unerlässlich. Nur wenn eine Person explizit die Verantwortung zugewiesen bekommt sich um alle Facetten der Informationssicherheit zu kümmern, kann gewährleistet werden, dass diese inklusive der IT-Sicherheit gewährleistet ist. Nicht zuletzt wird diese Funktion in allen gängigen Informationssicherheits-Managementnormen postuliert, ist Voraussetzung für Zertifizierungen nach ISIS12, BSI IT-Grundschutz und ISO 27001 und kann somit als State of the Art angesehen werden.

Sie sind mit dieser Ausbildung (Modul Grundlagen und Modul Praxis) mit Abschlussprüfung zum Zertifizierten Informationssicherheitsbeauftragten (BVS) optimal auf das Management der Informationssicherheit vorbereitet und erhalten das notwendige Wissen und die unverzichtbaren Werkzeuge, um angemessene Informationssicherheit zu etablieren. Daneben sind Sie in der Lage notwendige Sicherheitsmaßnahmen so miteinander zu verzahnen, dass mit einem möglichst geringen Aufwand das notwendige Schutzniveau definiert und auch erreicht wird.

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren