Impressum

Für den Inhalt ver­ant­wort­lich

a.s.k. Datenschutz
Herr Sascha Kuhrau
Schulstr. 16a
91245 Simmelsdorf‐Hüttenbach / Bayern

Tel. +49 (0)9155 – 263 99 70
Fax +49 (0)9155 – 2833095

Email info@nullinformationssicherheit-aktuell.de
USt.-ID DE252936331

Versicherungsumfang

Es exi­stiert bun­des­wei­ter Versicherungsschutz für Vermögensschäden aus Beratungstätigkeiten und der Tätigkeit als Datenschutzbeauftragter  bei der ERGO Direktversicherung AG, Karl‐Martell‐Straße 60, 90344 Nürnberg.

Gerichtsstand

Als Gerichtsstand ist der Sitz von a.s.k. Datenschutz Beratung Herr Sascha Kuhrau ver­ein­bart. Zur Anwendung kommt deut­sches Recht.

Dieses Impressum gilt für alle elek­tro­ni­schen Auftritte von a.s.k. Datenschutz wie z.B. Youtube, sofern die­se über kei­ne eige­nen Impressumsangaben ver­fü­gen, son­dern hier­her ver­linkt wer­den.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (nach­fol­gend kurz „Daten“) inner­halb unse­res Onlineangebotes und der mit ihm ver­bun­de­nen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie exter­nen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nach­fol­gend gemein­sam bezeich­net als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die ver­wen­de­ten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ ver­wei­sen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

a.s.k. Datenschutz Beratung
Sascha Kuhrau
Schulstrasse 16a
91245 Simmelsdorf
Festnetz 09155–263 99 70
Email info@nullask-datenschutz.de

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
— Kontaktdaten (z.B., E‐Mail, Telefonnummern).
— Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
— Nutzungsdaten (z.B., besuch­te Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
— Meta‐/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte‐Informationen, IP‐Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeich­nen wir die betrof­fe­nen Personen zusam­men­fas­send auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, sei­ner Funktionen und Inhalte.
— Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
— Sicherheitsmaßnahmen.
— Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Person (im Folgenden „betrof­fe­ne Person“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Person ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­be­son­de­re mit­tels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online‐Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder meh­re­ren beson­de­ren Merkmalen iden­ti­fi­ziert wer­den kann, die Ausdruck der phy­si­schen, phy­sio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psy­chi­schen, wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder sozia­len Identität die­ser natür­li­chen Person sind.

Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe auto­ma­ti­sier­ter Verfahren aus­ge­führ­ten Vorgang oder jede sol­che Vorgangsreihe im Zusammenhang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst prak­tisch jeden Umgang mit Daten.

Pseudonymisierung“ die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten in einer Weise, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ohne Hinzuziehung zusätz­li­cher Informationen nicht mehr einer spe­zi­fi­schen betrof­fe­nen Person zuge­ord­net wer­den kön­nen, sofern die­se zusätz­li­chen Informationen geson­dert auf­be­wahrt wer­den und tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maßnahmen unter­lie­gen, die gewähr­lei­sten, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren natür­li­chen Person zuge­wie­sen wer­den;

Profiling“ jede Art der auto­ma­ti­sier­ten Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die dar­in besteht, dass die­se per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­wen­det wer­den, um bestimm­te per­sön­li­che Aspekte, die sich auf eine natür­li­che Person bezie­hen, zu bewer­ten, ins­be­son­de­re um Aspekte bezüg­lich Arbeitsleistung, wirt­schaft­li­che Lage, Gesundheit, per­sön­li­che Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel die­ser natür­li­chen Person zu ana­ly­sie­ren oder vor­her­zu­sa­gen;

Als „Verantwortlicher“ wird die natür­li­che oder juri­sti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder ande­re Stelle, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ent­schei­det, bezeich­net.

Auftragsverarbeiter“ eine natür­li­che oder juri­sti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder ande­re Stelle, die per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten im Auftrag des Verantwortlichen ver­ar­bei­tet;

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO tei­len wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unse­rer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unse­rer Leistungen und Durchführung ver­trag­li­cher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unse­rer recht­li­chen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unse­rer berech­tig­ten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebens­wich­ti­ge Interessen der betrof­fe­nen Person oder einer ande­ren natür­li­chen Person eine Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir tref­fen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unter­schied­li­chen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natür­li­cher Personen, geeig­ne­te tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnahmen, um ein dem Risiko ange­mes­se­nes Schutzniveau zu gewähr­lei­sten.

Zu den Maßnahmen gehö­ren ins­be­son­de­re die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des phy­si­schen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betref­fen­den Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren ein­ge­rich­tet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewähr­lei­sen. Ferner berück­sich­ti­gen wir den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, ent­spre­chend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch daten­schutz­freund­li­che Voreinstellungen berück­sich­tigt (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unse­rer Verarbeitung Daten gegen­über ande­ren Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offen­ba­ren, sie an die­se über­mit­teln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewäh­ren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetz­li­chen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erfor­der­lich ist), Sie ein­ge­wil­ligt haben, eine recht­li­che Verpflichtung dies vor­sieht oder auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauf­tra­gen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außer­halb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) ver­ar­bei­ten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unse­rer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, auf­grund einer recht­li­chen Verpflichtung oder auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetz­li­cher oder ver­trag­li­cher Erlaubnisse, ver­ar­bei­ten oder las­sen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der beson­de­ren Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO ver­ar­bei­ten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage beson­de­rer Garantien, wie der offi­zi­ell aner­kann­ten Feststellung eines der EU ent­spre­chen­den Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offi­zi­ell aner­kann­ter spe­zi­el­ler ver­trag­li­cher Verpflichtungen (so genann­te „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung dar­über zu ver­lan­gen, ob betref­fen­de Daten ver­ar­bei­tet wer­den und auf Auskunft über die­se Daten sowie auf wei­te­re Informationen und Kopie der Daten ent­spre­chend Art. 15 DSGVO.

Sie haben ent­spre­chend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betref­fen­den Daten oder die Berichtigung der Sie betref­fen­den unrich­ti­gen Daten zu ver­lan­gen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu ver­lan­gen, dass betref­fen­de Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, bzw. alter­na­tiv nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu ver­lan­gen.

Sie haben das Recht zu ver­lan­gen, dass die Sie betref­fen­den Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhal­ten und deren Übermittlung an ande­re Verantwortliche zu for­dern.

Sie haben fer­ner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zustän­di­gen Aufsichtsbehörde ein­zu­rei­chen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteil­te Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu wider­ru­fen

Widerspruchsrecht

Sie kön­nen der künf­ti­gen Verarbeitung der Sie betref­fen­den Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jeder­zeit wider­spre­chen. Der Widerspruch kann ins­be­son­de­re gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfol­gen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ wer­den klei­ne Dateien bezeich­net, die auf Rechnern der Nutzer gespei­chert wer­den. Innerhalb der Cookies kön­nen unter­schied­li­che Angaben gespei­chert wer­den. Ein Cookie dient pri­mär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespei­chert ist) wäh­rend oder auch nach sei­nem Besuch inner­halb eines Onlineangebotes zu spei­chern. Als tem­po­rä­re Cookies, bzw. „Session‐Cookies“ oder „tran­si­en­te Cookies“, wer­den Cookies bezeich­net, die gelöscht wer­den, nach­dem ein Nutzer ein Onlineangebot ver­lässt und sei­nen Browser schließt. In einem sol­chen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login‐Staus gespei­chert wer­den. Als „per­ma­nent“ oder „per­si­stent“ wer­den Cookies bezeich­net, die auch nach dem Schließen des Browsers gespei­chert blei­ben. So kann z.B. der Login‐Status gespei­chert wer­den, wenn die Nutzer die­se nach meh­re­ren Tagen auf­su­chen. Ebenso kön­nen in einem sol­chen Cookie die Interessen der Nutzer gespei­chert wer­den, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke ver­wen­det wer­den. Als „Third‐Party‐Cookie“ wer­den Cookies bezeich­net, die von ande­ren Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, ange­bo­ten wer­den (andern­falls, wenn es nur des­sen Cookies sind spricht man von „First‐Party Cookies“).

Wir kön­nen tem­po­rä­re und per­ma­nen­te Cookies ein­set­zen und klä­ren hier­über im Rahmen unse­rer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möch­ten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespei­chert wer­den, wer­den sie gebe­ten die ent­spre­chen­de Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deak­ti­vie­ren. Gespeicherte Cookies kön­nen in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht wer­den. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen die­ses Onlineangebotes füh­ren.

Ein gene­rel­ler Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing ein­ge­setz­ten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US‐amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU‐Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt wer­den. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mit­tels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht wer­den. Bitte beach­ten Sie, dass dann gege­be­nen­falls nicht alle Funktionen die­ses Onlineangebotes genutzt wer­den kön­nen.

Löschung von Daten

Die von uns ver­ar­bei­te­ten Daten wer­den nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung ein­ge­schränkt. Sofern nicht im Rahmen die­ser Datenschutzerklärung aus­drück­lich ange­ge­ben, wer­den die bei uns gespei­cher­ten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erfor­der­lich sind und der Löschung kei­ne gesetz­li­chen Aufbewahrungspflichten ent­ge­gen­ste­hen. Sofern die Daten nicht gelöscht wer­den, weil sie für ande­re und gesetz­lich zuläs­si­ge Zwecke erfor­der­lich sind, wird deren Verarbeitung ein­ge­schränkt. D.h. die Daten wer­den gesperrt und nicht für ande­re Zwecke ver­ar­bei­tet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels‐ oder steu­er­recht­li­chen Gründen auf­be­wahrt wer­den müs­sen.

Nach gesetz­li­chen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung ins­be­son­de­re für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung rele­van­ter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetz­li­chen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung ins­be­son­de­re für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elek­tro­nisch erbrach­ten Leistungen, Telekommunikations‐, Rundfunk‐ und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU‐Mitgliedstaaten erbracht wer­den und für die der Mini‐One‐Stop‐Shop (MOSS) in Anspruch genom­men wird.

Hosting

Die von uns in Anspruch genom­me­nen Hosting‐Leistungen die­nen der Zurverfügungstellung der fol­gen­den Leistungen: Infrastruktur‐ und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie tech­ni­sche Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs die­ses Onlineangebotes ein­set­zen.

Hierbei ver­ar­bei­ten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta‐ und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern die­ses Onlineangebotes auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen an einer effi­zi­en­ten und siche­ren Zurverfügungstellung die­ses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich die­ser Dienst befin­det (soge­nann­te Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehö­ren Name der abge­ru­fe­nen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, über­tra­ge­ne Datenmenge, Meldung über erfolg­rei­chen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuch­te Seite), IP‐Adresse und der anfra­gen­de Provider.

Logfile‐Informationen wer­den aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs‐ oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maxi­mal 7 Tagen gespei­chert und danach gelöscht. Daten, deren wei­te­re Aufbewahrung zu Beweiszwecken erfor­der­lich ist, sind bis zur end­gül­ti­gen Klärung des jewei­li­gen Vorfalls von der Löschung aus­ge­nom­men.

Agenturdienstleistungen

Wir ver­ar­bei­ten die Daten unse­rer Kunden im Rahmen unse­rer ver­trag­li­chen Leistungen zu denen kon­zep­tio­nel­le und stra­te­gi­sche Beratung, Kampagnenplanung, Software‐ und Designentwicklung/‐beratung oder Pflege, Umsetzung von Kampagnen und Prozessen/ Handling, Serveradministration, Datenanalyse/ Beratungsleistungen und Schulungsleistungen gehö­ren.

Hierbei ver­ar­bei­ten wir Bestandsdaten (z.B., Kundenstammdaten, wie Namen oder Adressen), Kontaktdaten (z.B., E‐Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos), Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit), Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie), Nutzungs‐ und Metadaten (z.B. im Rahmen der Auswertung und Erfolgsmessung von Marketingmaßnahmen). Besondere Kategorien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten ver­ar­bei­ten wir grund­sätz­lich nicht, außer wenn die­se Bestandteile einer beauf­trag­ten Verarbeitung sind. Zu den Betroffenen gehö­ren unse­re Kunden, Interessenten sowie deren Kunden, Nutzer, Websitebesucher oder Mitarbeiter sowie Dritte. Der Zweck der Verarbeitung besteht in der Erbringung von Vertragsleistungen, Abrechnung und unse­rem Kundenservice. Die Rechtsgrundlagen der Verarbeitung erge­ben sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (ver­trag­li­che Leistungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Analyse, Statistik, Optimierung, Sicherheitsmaßnahmen). Wir ver­ar­bei­ten Daten, die zur Begründung und Erfüllung der ver­trag­li­chen Leistungen erfor­der­lich sind und wei­sen auf die Erforderlichkeit ihrer Angabe hin. Eine Offenlegung an Externe erfolgt nur, wenn sie im Rahmen eines Auftrags erfor­der­lich ist. Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen eines Auftrags über­las­se­nen Daten han­deln wir ent­spre­chend den Weisungen der Auftraggeber sowie der gesetz­li­chen Vorgaben einer Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO und ver­ar­bei­ten die Daten zu kei­nen ande­ren, als den auf­trags­ge­mä­ßen Zwecken.

Wir löschen die Daten nach Ablauf gesetz­li­cher Gewährleistungs‐ und ver­gleich­ba­rer Pflichten. die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre über­prüft; im Fall der gesetz­li­chen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf (6 J, gem. § 257 Abs. 1 HGB, 10 J, gem. § 147 Abs. 1 AO). Im Fall von Daten, die uns gegen­über im Rahmen eines Auftrags durch den Auftraggeber offen­ge­legt wur­den, löschen wir die Daten ent­spre­chend den Vorgaben des Auftrags, grund­sätz­lich nach Ende des Auftrags.

Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Kontaktverwaltung

Wir ver­ar­bei­ten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation unse­res Betriebs, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetz­li­chen Pflichten, wie z.B. der Archivierung. Hierbei ver­ar­bei­ten wir die­sel­ben Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unse­rer ver­trag­li­chen Leistungen ver­ar­bei­ten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Von der Verarbeitung sind Kunden, Interessenten, Geschäftspartner und Websitebesucher betrof­fen. Der Zweck und unser Interesse an der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben die der Aufrechterhaltung unse­rer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unse­rer Aufgaben und Erbringung unse­rer Leistungen die­nen. Die Löschung der Daten im Hinblick auf ver­trag­li­che Leistungen und die ver­trag­li­che Kommunikation ent­spricht den, bei die­sen Verarbeitungstätigkeiten genann­ten Angaben.

Wir offen­ba­ren oder über­mit­teln hier­bei Daten an die Finanzverwaltung, Berater, wie z.B., Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie wei­te­re Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister.

Ferner spei­chern wir auf Grundlage unse­rer betriebs­wirt­schaft­li­chen Interessen Angaben zu Lieferanten, Veranstaltern und son­sti­gen Geschäftspartnern, z.B. zwecks spä­te­rer Kontaktaufnahme. Diese mehr­heit­lich unter­neh­mens­be­zo­ge­nen Daten, spei­chern wir grund­sätz­lich dau­er­haft.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E‐Mail, Telefon oder via sozia­ler Medien) wer­den die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO ver­ar­bei­tet. Die Angaben der Nutzer kön­nen in einem Customer‐Relationship‐Management System (“CRM System”) oder ver­gleich­ba­rer Anfragenorganisation gespei­chert wer­den.

Wir löschen die Anfragen, sofern die­se nicht mehr erfor­der­lich sind. Wir über­prü­fen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gel­ten die gesetz­li­chen Archivierungspflichten.

Kommentare und Beiträge

Wenn Nutzer Kommentare oder son­sti­ge Beiträge hin­ter­las­sen, kön­nen ihre IP‐Adressen auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespei­chert wer­den. Das erfolgt zu unse­rer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen wider­recht­li­che Inhalte hin­ter­lässt (Beleidigungen, ver­bo­te­ne poli­ti­sche Propaganda, etc.). In die­sem Fall kön­nen wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt wer­den und sind daher an der Identität des Verfassers inter­es­siert.

Des Weiteren behal­ten wir uns vor, auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu ver­ar­bei­ten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge ange­ge­be­nen Daten, wer­den von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dau­er­haft gespei­chert.

Kommentarabonnements

Die Nachfolgekommentare kön­nen durch Nutzer mit deren Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO abon­niert wer­den. Die Nutzer erhal­ten eine Bestätigungsemail, um zu über­prü­fen, ob sie der Inhaber der ein­ge­ge­be­nen Emailadresse sind. Nutzer kön­nen lau­fen­de Kommentarabonnements jeder­zeit abbe­stel­len. Die Bestätigungsemail wird Hinweise zu den Widerrufsmöglichkeiten ent­hal­ten. Für die Zwecke des Nachweises der Einwilligung der Nutzer, spei­chern wir den Anmeldezeotpunkt nebst der IP‐Adresse der Nutzer und löschen die­se Informationen, wenn Nutzer sich von dem Abonnement abmel­den.

Sie kön­nen den Empfang unse­res ABonnemenets jeder­zeit kün­di­gen, d.h. Ihre Einwilligungen wider­ru­fen. Wir kön­nen die aus­ge­tra­ge­nen E‐Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen spei­chern bevor wir sie löschen, um eine ehe­mals gege­be­ne Einwilligung nach­wei­sen zu kön­nen. Die Verarbeitung die­ser Daten wird auf den Zweck einer mög­li­chen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vi­du­el­ler Löschungsantrag ist jeder­zeit mög­lich, sofern zugleich das ehe­ma­li­ge Bestehen einer Einwilligung bestä­tigt wird.

Newsletter

Mit den nach­fol­gen­den Hinweisen infor­mie­ren wir Sie über die Inhalte unse­res Newsletters sowie das Anmelde‐, Versand‐ und das sta­ti­sti­sche Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unse­ren Newsletter abon­nie­ren, erklä­ren Sie sich mit dem Empfang und den beschrie­be­nen Verfahren ein­ver­stan­den.

Inhalt des Newsletters: Wir ver­sen­den Newsletter, E‐Mails und wei­te­re elek­tro­ni­sche Benachrichtigungen mit werb­li­chen Informationen (nach­fol­gend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetz­li­chen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter des­sen Inhalte kon­kret umschrie­ben wer­den, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maß­geb­lich. Im Übrigen ent­hal­ten unse­re Newsletter Informationen zu unse­ren Leistungen und uns.

Double‐Opt‐In und Protokollierung: Die Anmeldung zu unse­rem Newsletter erfolgt in einem sog. Double‐Opt‐In‐Verfahren. D.h. Sie erhal­ten nach der Anmeldung eine E‐Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebe­ten wer­den. Diese Bestätigung ist not­wen­dig, damit sich nie­mand mit frem­den E‐Mailadressen anmel­den kann. Die Anmeldungen zum Newsletter wer­den pro­to­kol­liert, um den Anmeldeprozess ent­spre­chend den recht­li­chen Anforderungen nach­wei­sen zu kön­nen. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde‐ und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP‐Adresse. Ebenso wer­den die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespei­cher­ten Daten pro­to­kol­liert.

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzu­mel­den, reicht es aus, wenn Sie Ihre E‐Mailadresse ange­ben. Optional bit­ten wir Sie einen Namen, zwecks per­sön­li­cher Ansprache im Newsletters anzu­ge­ben.

Der Versand des Newsletters und die mit ihm ver­bun­de­ne Erfolgsmessung erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG bzw. auf Grundlage der gesetz­li­chen Erlaubnis gem. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse rich­tet sich auf den Einsatz eines nut­zer­freund­li­chen sowie siche­ren Newslettersystems, das sowohl unse­ren geschäft­li­chen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer ent­spricht und uns fer­ner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf — Sie kön­nen den Empfang unse­res Newsletters jeder­zeit kün­di­gen, d.h. Ihre Einwilligungen wider­ru­fen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters fin­den Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir kön­nen die aus­ge­tra­ge­nen E‐Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen spei­chern bevor wir sie löschen, um eine ehe­mals gege­be­ne Einwilligung nach­wei­sen zu kön­nen. Die Verarbeitung die­ser Daten wird auf den Zweck einer mög­li­chen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vi­du­el­ler Löschungsantrag ist jeder­zeit mög­lich, sofern zugleich das ehe­ma­li­ge Bestehen einer Einwilligung bestä­tigt wird.

Newsletter — Erfolgsmessung

Die Newsletter ent­hal­ten einen sog. „web‐beacon“, d.h. eine pixel­gro­ße Datei, die beim Öffnen des Newsletters von unse­rem Server, bzw. sofern wir einen Versanddienstleister ein­set­zen, von des­sen Server abge­ru­fen wird. Im Rahmen die­ses Abrufs wer­den zunächst tech­ni­sche Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP‐Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erho­ben.

Diese Informationen wer­den zur tech­ni­schen Verbesserung der Services anhand der tech­ni­schen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens anhand derer Abruforte (die mit Hilfe der IP‐Adresse bestimm­bar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Zu den sta­ti­sti­schen Erhebungen gehört eben­falls die Feststellung, ob die Newsletter geöff­net wer­den, wann sie geöff­net wer­den und wel­che Links geklickt wer­den. Diese Informationen kön­nen aus tech­ni­schen Gründen zwar den ein­zel­nen Newsletterempfängern zuge­ord­net wer­den. Es ist jedoch weder unser Bestreben, noch, sofern ein­ge­setzt, das des Versanddienstleisters, ein­zel­ne Nutzer zu beob­ach­ten. Die Auswertungen die­nen uns viel mehr dazu, die Lesegewohnheiten unse­rer Nutzer zu erken­nen und unse­re Inhalte auf sie anzu­pas­sen oder unter­schied­li­che Inhalte ent­spre­chend den Interessen unse­rer Nutzer zu ver­sen­den.

Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Wir unter­hal­ten Onlinepräsenzen inner­halb sozia­ler Netzwerke und Plattformen, um mit den dort akti­ven Kunden, Interessenten und Nutzern kom­mu­ni­zie­ren und sie dort über unse­re Leistungen infor­mie­ren zu kön­nen. Beim Aufruf der jewei­li­gen Netzwerke und Plattformen gel­ten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jewei­li­gen Betreiber.

Soweit nicht anders im Rahmen unse­rer Datenschutzerklärung ange­ge­ben, ver­ar­bei­ten wir die Daten der Nutzer sofern die­se mit uns inner­halb der sozia­len Netzwerke und Plattformen kom­mu­ni­zie­ren, z.B. Beiträge auf unse­ren Onlinepräsenzen ver­fas­sen oder uns Nachrichten zusen­den.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir set­zen inner­halb unse­res Onlineangebotes auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirt­schaft­li­chem Betrieb unse­res Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts‐ oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten ein­zu­bin­den (nach­fol­gend ein­heit­lich bezeich­net als “Inhalte”).

Dies setzt immer vor­aus, dass die Drittanbieter die­ser Inhalte, die IP‐Adresse der Nutzer wahr­neh­men, da sie ohne die IP‐Adresse die Inhalte nicht an deren Browser sen­den könn­ten. Die IP‐Adresse ist damit für die Darstellung die­ser Inhalte erfor­der­lich. Wir bemü­hen uns nur sol­che Inhalte zu ver­wen­den, deren jewei­li­ge Anbieter die IP‐Adresse ledig­lich zur Auslieferung der Inhalte ver­wen­den. Drittanbieter kön­nen fer­ner so genann­te Pixel‐Tags (unsicht­ba­re Grafiken, auch als “Web Beacons” bezeich­net) für sta­ti­sti­sche oder Marketingzwecke ver­wen­den. Durch die “Pixel‐Tags” kön­nen Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten die­ser Website aus­ge­wer­tet wer­den. Die pseud­ony­men Informationen kön­nen fer­ner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespei­chert wer­den und unter ande­rem tech­ni­sche Informationen zum Browser und Betriebssystem, ver­wei­sen­de Webseiten, Besuchszeit sowie wei­te­re Angaben zur Nutzung unse­res Onlineangebotes ent­hal­ten, als auch mit sol­chen Informationen aus ande­ren Quellen ver­bun­den wer­den.

Youtube

Wir bin­den die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt‐Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Keine Rechtsberatung

Dieser Webauftritt und die dar­in auf­ge­führ­ten Inhalte / Artikel stel­len kei­ne Rechtsberatung dar und erhe­ben kei­nen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Verwenden Sie die­se daher kei­nes­falls für recht­li­che Einschätzungen.

Hinweis und Bitte

Ich bin stets bemüht, mei­ne Webseite der­art zu gestal­ten, daß kei­ne Rechte Dritter ver­letzt wer­den. Sollte dies den­noch pas­siert sein (unab­hän­gig ob in Bild oder Text), so ist dies nicht absicht­lich gesche­hen. Für die­sen Fall bit­te ich um eine kur­ze Information per Email und ich wer­de die­sen Umstand selbst­ver­ständ­lich sofort abstel­len.

Haftungsausschluß

Trotz sorg­fäl­ti­ger Prüfung kann ich kei­ne Haftung für die Inhalte exter­ner Links über­neh­men. Für den Inhalt die­ser Seiten sind aus­schließ­lich deren Betreiber ver­ant­wort­lich.

Bildnachweise

Fotolia 84555854 — Sharepoint © Weissblick
Fotolia 97934736 — Locking A Virtual Lock In A Lineup Of Open Locks © leo­wol­fert
Fotolia 95141406 — Eye scan­ning. Concept image. Concept image © Sergey Nivens
Fotolia 86615165 — Los gehts machen © Marco2811
Fotolia 102275017 — Fearful of a trap © alphaspi­rit
Fotolia 93312053 — indu­strie 4.0 — usi­ne du futur — 2015_10 — 001b © Mimi Potter
Fotolia 83972851 — Ransomware © tons­no­ei
Fotolia 92107318 — Future of inter­net UI con­cept of inter­net of things IOT © Mikko Lemola
Fotolia 84165160 — Hacker Hackerangriff © Uli‐B
Fotolia 103524039 — Computer Viruses  © Weissblick
Fotolia 83972855 — Ransomware Euro key on a key­board © tons­no­ei
Fotolia 96218904 — Uhr / Konzept © Coloures‐pic
Fotolia 102434924 — Business Team hält Daumen hoch im Büro © Robert Kneschke
Fotolia 95921693 — Speaker at Business Conference and Presentation. © kasto
Fotolia 83014020 — Vector back­ground with cute mon­sters © karpenko_ilia
Fotolia 102572389 — Stickman Checklist © Style‐Photography
Fotolia 100415353 — Beratungsgespräch, Symbole Fragezeichen Glühbirne © Trueffelpix

Pixabay unter Lizenz Creative Commons CC0

https://pixabay.com/de/passwort-erinnerung-post-hinweis-1433096/
https://pixabay.com/de/symbol-sms-nachricht-blog-815964/
https://pixabay.com/de/tablet-technologie-vorf%C3%BChrung-1704802/
https://pixabay.com/de/soziale-soziale-netzwerke-symbol-1834016/